#1

Eure ersten 30 Sekunden – Vorbereitung

in Neueinsteiger 01.06.2018 11:53
von Juergen_W64 • Stabsfeldwebel | 568 Beiträge

Eure ersten 30 Sekunden – Vorbereitung



Wenn ihr World of Tanks spielt, können eure ersten 30 Sekunden den Ausgang jedes Gefechts entscheidend beeinflussen. Der Beginn des Gefechts ist ein ausgezeichneter Moment, um euer Team und euren Gegner zu begutachten und eine angemessene Strategie für das anstehende Gefecht zu finden. Der erfahrene Panzerkommandant nutzt diese Zeit effizient, indem er jede der folgenden Fragen beantwortet:
Wer bin ich?

Eines der vielleicht wichtigsten Elemente bei der Strategieentwicklung vor dem Spiel ist das Verständnis für eure Panzerklasse. Habt ihr einen leichten, mittleren oder schweren Panzer ausgewählt? Vielleicht einen Jagdpanzer oder Artillerie? Jede Panzerklasse spielt eine unterschiedliche, doch entscheidende Rolle für den Ausgang des Gefechts. Die Beurteilung eurer Rolle wird eure Herangehensweise deutlich beeinflussen.

Wenn ihr eine unterstützende Rolle habt, wie die der Artillerie, werdet ihr auf den Beitrag der Aufklärer warten. Früh im Gefecht ist ein guter Moment, um euer Team zu informieren: „Ich werde die 0-Linie abdecken, falls jemand dort sichten kann.“ Nun können eure Teamkameraden sich freier auf dieser Linie bewegen und wissen, dass jeder Panzer, den sie sichten, ein mögliches Opfer eures schweren Feuers ist.

Wenn ihr einen Jagdpanzer fahrt, könnt ihr Büsche oder umgestürzte Bäume suchen, von wo aus ihr Distanzschüsse auf den Gegner abgeben könnt. Koordiniert euch mit euren Teamkameraden, um sicherzugehen, dass sie euch dabei helfen, Gegner aufzuklären, ohne dass eure Position verraten wird. Ihr könnt sogar mit einer Eskorte bestehend aus einem mittleren Panzer zu eurer Scharfschützen-Postition fahren.

Leichte Panzer können diese Möglichkeit nutzen, um sicherzustellen, dass sie nicht überflüssig aufklären. Informiert eure anderen leichten Teamkameraden darüber, wohin ihr zu gehen beabsichtigt. Stellt im Kollektiv sicher, dass ihr so viel Gelände wir möglich aufklärt, um am effektivsten zu sein.

Mittlere und schwere Panzer täten gut daran, im Spiel kleine Züge zu bilden. Denkt daran: Zusammen ist man stark. Mit anderen Worten: Als zusammenhaltende Einheit könnt ihr das Feuer konzentrieren, indem ihr gemeinsam auf jeweils einen Gegner schießt. Eine Einheit aus mittleren oder schweren Panzern ist wesentlich stärker als jeder einzelne mittlere oder schwere Panzer.

Sobald ihr eure Rolle auf dem Schlachtfeld identifiziert habt, nehmt euch einen Moment, um die Zusammenstellung eures Teams zu analysieren.

Seid ihr der einzige Jagdpanzer? Seid ihr einer von drei leichten Panzern?

Berücksichtigt gleichzeitig die Zusammensetzung des gegnerischen Teams. Verfügen sie über zwei Jagdpanzer? Nur einen leichten Panzer?

Auch diese Fragen beeinflussen eure Strategie. Der einzelne Jagdpanzer ist beispielsweise sehr mächtig, aber auch sehr verletzlich. Dieser Jagdpanzer müsste theoretisch in dem Bewusstsein, dass kein weiterer Jagdpanzer vorhanden ist, der im Falle einer Zerstörung die Lücke füllen könnte, vorsichtiger vorgehen. Das trifft vor allem zu, wenn die Verteilung einer Panzerklasse teamübergreifend unausgeglichen ist.



Um mit unserem Beispiel weiterzumachen: Wenn ihr der einzige Jagdpanzer in eurem Team seid und seht, dass der Gegner über zwei Jagdpanzer verfügt, wisst ihr, dass ihr besonders gut versteckt bleiben müsst. Da draußen sind Scharfschützen! Ihr werdet versteckt bleiben, abwarten und vorsichtig schießen müssen, um eine frühe Zerstörung eures Panzers vermeiden.

Wenn ihr im Gegenzug einer der beiden Jagdpanzer seid, werdet ihr euch ermutigt fühlen. Vielleicht könnt ihr euch mit dem anderen Jagdpanzer in eurem Team koordinieren, um den Gegner unter Druck zu setzen, indem ihr schon früh etwas riskantere Schüsse abgibt, in der Hoffnung, dass das Gefecht zu euren Gunsten wendet. Dieses Beispiel verdeutlicht, wie dynamisch eure Strategie sein muss, wenn ihr die Zusammenstellung eures Teams erwägt. Ihr müsst immer die Zusammensetzung eures und des gegnerischen Teams erfassen.

Sobald ihr eure Panzerklasse und die Zusammensetzung eures Teams berücksichtigt habt, solltet ihr euren Platz im Team prüfen. Seid ihr in eurem Team der stärkste schwere Panzer? Seid ihr der schnellste mittlere Panzer? Diese Fragen werden beeinflussen, wie ihr auf dem Schlachtfeld manövriert.

Wenn ihr der schwerste schwere Panzer seid, macht euch bereit, den Gegner zu bedrängen. Es ist eure Aufgabe, das Schlachtfeld zu bedrohen, schwere Linien zu bedrängen und schwächere Panzer zu den wartenden Geschützen eurer Teamkameraden zu treiben. Ihr werdet den schweren Angriff in der Gewissheit anführen, dass ihr die Hauptlast der Treffer spielend einstecken könnt, während ihr mit strafendem Feuer erwidert.

Wenn ihr der schnellste mittlere Panzer seid, könntet ihr die anderen mittleren Panzer für ein Handgemenge in eine Stadt führen. Ihr könntet ebenfalls eure aufklärenden leichten Panzer mit ein wenig Feuerschutz unterstützen. Beide Möglichkeiten können eurem Team helfen. Ihr werdet jedoch erst dann wissen, welche Methode anzuwenden ist, wenn ihr ein Gefühl für die Entwicklung des Gefechts bekommt. Aus diesen Beispielen könnt ihr sehen, dass das Verständnis, wer ihr seid, stets relativ dazu ist, wer eure Teamkameraden sind.
Wo bin ich?

Sobald ihr verstanden habt, wer ihr seid, ist der nächste geeignete Schritt, zu verstehen, wo auf dem Schlachtfeld ihr euch befindet. Eure Kenntnis des Kartenaufbaus ist sehr wichtig. Wenn ihr über die Stärke von Feuerstellungen, die Verfügbarkeit von Deckungen und die Positionen von Flaschenhälsen Bescheid wisst, ermöglicht euch das, eure Angriffe und Manöver in aktiven Kampfzonen besser zu dirigieren.

Wenn ihr ein Gefecht beginnt, ruft zunächst eure Erinnerung an die Karte ab. Sind Hügel als Deckung vorhanden? Gibt es ein Tal, durch das ihr in Deckung gegnerisches Terrain durchkreuzen könnt? Auf welchen Linien sollte ich vorrücken? Diese Fragen helfen euch dabei, nachzudenken, wo im Gefecht euer Panzer am effektivsten sein kann.

Ihr solltet ebenfalls berücksichtigen, wo ihr auf der Karte erschienen seid. Seid ihr der schwerste Panzer, der auf der 0-Linie erschienen ist? Wenn ja, bleibt ihr am besten in der Nähe der 0-Linie, denn der Stellungswechsel auf die 1-Linie würde wertvolle Zeit kosten und eure 0-Linie in ihrer Verteidigung vernachlässigen.

Entwickelt in eurer Karriere bei World of Tanks ein Gefühl für eure Karten. Irgendwann werdet ihr erkennen, welche Karten euren Stärken zuspielen.
Wer ist bei mir?

Es ist kein Geheimnis, dass Teamwork in World of Tanks zwingend erforderlich ist. Daher ist es von entscheidender Wichtigkeit, eine Bestandsaufnahme eurer Mitstreiter zu machen. Auf den meisten Karten sind Teams in der Nähe des Startpunktes in mindestens einigen kleinen Einheiten gruppiert. Alternativ könnt ihr in einer Einzelgruppe nahe der Fahne erscheinen.Sobald ihr den Nutzen eurer Panzerklasse und Position ausgemacht habt, ist es Zeit, euch mit euren Teamkameraden zu koordinieren. Teamwork macht jede Gruppe, verglichen zu jedem einzelnen Panzer, zur wirksameren Macht auf dem Schlachtfeld.

Zu diesem Zweck kann Kommunikation ein entscheidendes Werkzeug sein. Denkt euch eine Strategie aus, sobald ihr die Zusammenstellung eures Teams und eure Position kennt. Animiert euer Team daraufhin, mit euch zu kooperieren. Wenn ihr charismatisch genug seid, könnt ihr eine Gruppe eurer Teamkameraden dazu bringen, euch zu unterstützen, zu eurer Position zu rücken und einen Trupp zu bilden. Adaption und Kooperation können eure anfänglichen Gruppierungen in nur wenigen Sekunden verbessern.

Ob ihr nun ein großer Koordinator oder außergewöhnlicher Teamkamerad seid, denkt immer daran, dass es eine gute Idee ist, mit mindestens einem Partner auszurücken. Dies kann euch auf dem Schlachtfeld lange Zeit am Leben halten. Bleibt bei euren Gruppen oder teilt euch in Paaren auf. Ihr könnt sogar noch effektiver sein, wenn ihr und euer Teamkamerad ähnliche Rollen spielt. Ein einzelner mittlerer Panzer (oder einer, der unangemessen weit weg vom nächsten Teamkameraden ist) läuft beispielsweise Gefahr, in Teufels Küche zu geraten. Eure Teamkameraden werden dem zustimmen: Man ist einsatzbereit wertvoller als außer Gefecht.
Nach 30 Sekunden ...

Nach 30 Sekunden der Vorbereitung seid ihr bereit für das Gefecht. Ihr werdet zu eurem Versteck ausrücken, oder eure Aufklärungsrunde beginnen, oder vielleicht sogar in ein frühes Feuergefecht verwickelt. Denn so viel ihr auch plant, denkt daran, anpassungsfähig zu sein: Behaltet eure Rolle, eure Position und die eurer Teamkameraden im Hinterkopf.

Ausrücken!



nach oben springen


Besucher
1 Mitglied und 6 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Thrillhelm
Forum Statistiken
Das Forum hat 580 Themen und 3613 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen